Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Mama sein

Zu viel davon …

Kennt ihr das?

Zu viel zu kleingewordene Kleidung? Wir haben sie in Massen. Und es wird immer mehr :-O
Es sieht aus, als wäre ich süchtig nach Kinderkleidung! Es sieht wirklich nur so aus:-P
Ich könnte einen eigenen Second-Hand-Laden aufmachen, mit lauter Jungenkleidung!
Vieles verkaufe ich bei Mamikreisel. Aber das ist nur ein minimaler Bruchteil, von dem, was ich noch bei mir im Schlafzimmer stehen habe!

zukleingewordene Kleidung 2 Bild

Ja ich habe zwei Jungs. Das ist definitiv von Vorteil! Jetzt kommt das große

AAAAAAAAber die beiden haben einen Altersunterschied von 4 1/2 Jahren. Vieles, was ich damals, in meinen noch so jungen Jahren doch SOOOO toll fand, finde ich jetzt einfach nur noch hässlich oder zu spießig. Winnie Pooh und die anderen Disney Stars aufgedruckt auf den Oberteilen oder die ganzen Marken Sachen, von Ralph Lauren bis hin zu Burberry, die symoblisieren „ich war teuer“.
Ich bin nicht mehr die Person, die ich vor 5 Jahren noch war. Mit meinem Alter hat sich auch mein Geschmack verändert.
Damals stand ich noch wahnsinnig auf den Reiter mit dem Pferd und das kleine Tommy Hilfiger Logo. Heute kauf ich das, was mir gefällt, am liebsten „Fair Trade“, etwas was die Kinder dreckig machen dürfen und wie Kinder und nicht wie kleine-Einsteins aussehen.
Ich muss mich über die Marke, die meine Kinder tragen, nicht mehr identifizieren.
Aber das ist ein anderes Thema 😀

Vieles an Shirts und Pullover kann ich auch nicht mehr sehen. Die Teile fand man einige Monate noch schick und dann wuchs das Kind einfach nicht weiter. „Wieso?? Wieso jetzt? Die ganze Zeit bist du gewachsen und gewachsen. Ich durfte neue Kleidung kaufen. Und jetzt? Wachs doch endlich weiter, damit ich einen neuen Grund habe, neue Kleidung für dich kaufen zu dürfen“, dachte ich mir schon so oft, sodass ich die Klamotten, nach einem Jahr einfach aussortiert habe. Ich find es schön, wenn meine Rabauken abwechslungsreich rum“laufen“. Und nach 10-12 Monaten ist ja wohl auch Mal genug 😀
Außer Hosen. Hosen kann man nie genug haben! Da mal ein Loch drin und die Knie schon wieder Grün. Gerade als Jungenmama haben unsere Jeanshosen viele Farben auf den Knien – braun, grün und ne Mischung aus Beidem.
Aber wenn diese dann zu klein werden sammeln sich die Hosen an, wie einzelne Socken 😀

Socken. Da kommen wir schon zum nächsten Thema. Zu viel zu klein gewordene Socken, bei mir sammeln sich diese, zusammen mit Strumpfhosen in Tüten, haufenweise Tüten. Paare, einzelne Socken, Strumpfhosen, Mütze, Handschuhe – einfach alles, aus den letzten 5 Jahren.

Und mittlerweile sind es 2 Jungs. Und statt den Vorteil drinnen zu sehen, dass der Kleine Alles vom Großen abtragen kann, kauf ich dem Kleinen genauso viel, wie dem Großen! Das ja Keiner zu kurz kommt 🙁
Aber auch das ist ein anderes Thema! 😀

So sammeln sich seit 8 Monaten die Kleidung von 2 Jungs in meinem Schlafzimmer an.

Ich weiß einfach nicht mehr wohin mit dem ganzen Zeug. Dazu kommt, dass mein ganzer Stampel ohne System ist! Die Kleidung ist einfach nur zusammengelegt in Kartons gestopft!
Mir fehlt einfach die Zeit, alles schön zu bügeln, es abzufotografieren um es dann in Mamikreisel zu stellen.
Ich habe aber auch ehrlich gesagt, keine Lust mich mit der Kleidung auf einen Flohmarkt zu stellen um dann 50% wieder mit nach Hause zu nehmen. Meine Erwartungen, alles los zu werden wären zu groß 😀
2 Kleidersäcke habe ich bereits gespendet, aber vieles ist einfach zu gut für Flüchtlinge und co. ein paar Euro springen für manche oder eher viele Teile noch raus, schließlich habe ich genug in die Kleidung investiert. Mag egoistisch klingen, aber wie bereits geschrieben, ich spende öfters Kleidung, für die ich nur noch ein paar Cent bekommen würde an Menschen, die eher drauf angewiesen sind und sich freuen etwas geschenkt zu bekommen.

Mich nervt es tierisch. Eine Zeit lang habe ich die Kleidung einfach in den Keller geräumt. Nach dem Motto: Aus den Augen aus dem Sinn. Aber das hilft auch nicht. Ganz im Gegenteil, dadurch, dass die Kleidung im Schlafzimmer steht, stell ich doch Mal ein paar Teile online. Im Keller waren sie weg. Keinem stand sie ihm Weg, keinen hat sie gestört. Und trotz allem, sind auch noch einige Kisten und Tüten dort unten 🙁 weil es einfach so unglaublich viel ist.
Aber das bringt es auch nicht, alles in den Keller stellen.
Vielleicht weniger einkaufen? – nein 😀 schnell weg mit dem Gedanken.
Es nervt trotzallem und schön sieht das auch nicht aus.

zukleingewordene Kleidung Bild

ERGEHT ES EINER ANDEREN MUTTER GENAUSO? HABT IHR AUCH ZU VIELE BEREITS ZU KLEINGEWORDENE KLEIDUNG DAHEIM? WIE MACHT IHR DAS?

Ich bin auf eure Antworten gespannt <3

Eure Rabaukenmami

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.