Kinder | Lifestyle | Fashion |Reisen
Reisen

Besuch im Irrland

Wir haben heute etwas ganz Tolles unternommen. Wir haben der Bauernhof-Erlebnissoase Irrland einen Besuch abgestattet. Der Große war total begeistert.

Heute Morgen machten wir uns mit den 5 Kindern auf den Weg ins Irrland. Der Große hatte anfangs keine Lust, er ist so begeistert von dem Garten hier – er ist einfach ein absolutes „Draußen-Kind“. Schon als wir die Parkplätze langfuhren und man über die „Burgmauern“ gucken konnte, wurden die Augen größer und größer. Der Eintritt kostete für alle ab 1 Jahr 5,50€, für die Attraktionen finde ich den Preis gerechtfertig. Schade nur, dass es keinen Studentenrabatt gab – jaja diese Studenten 😀
Die Großen laßen fleißig die Karte und erzählten wo sie überall hinwollten. Einig waren sie sich zum Glück.

kartenlesen2 Bild

 

Als Erstes gingen wir zu den Wassermatten. Ich hatte so etwas vorher noch nie gesehen und war absolut begeistert. Ich war generell von diesem Park begeistert. So viel Wasser überall, so viel Auswahlmöglichkeiten – ein Paradies für Kinder. Zurück zu den Wassermatten, die Matten waren mit Wasser befüllt, es fühlte sich an als würde man über Wasser laufen. Wenn ein Kind rannte kamen Wellen auf Einen zu, es war wirklich absolut witzig. Auch der Kleine war absolut begeistert, das Gewippe ist einfach genau sein Ding 😀

Wassermatten BildDanach ging es zu den Bauklötzen. Große Lego Bausteine mit denen man ein Haus, eine Burg oder einen Garten bauen konnte. Dort hielten wir uns ewig auf. Es wurde aufgebaut, umgebaut und direkt wieder abgebaut. Es wurde bespielt oder gegen andere gekämpft. Die Drei hatten ihren Spaß, was auch sonst. Lego Steine – in Großformat. Man konnte mit ihnen richtig bauen und man brauchte keine Legofiguren, sondern konnte selbst darin „wohnen“.

bausteine-12 Bild

 

Ich find das Bild so klasse, als ich mir das auf der Kamera angeschaut habe, fand ich meinen Rabauken garnicht, so viel Kunterbunt 😀 Gefiehl uns es deshalb so gut dadrin?

Gegenüber der Bausteinenhalle lag das Maisschwimmbad. Ich konnte mir nicht viel darunter vorstellen. Ein Maisschwimmbad? Getrocknete Maiskörner? Fühlt sich das denn gut an? Aus dem Grund musste auch ich da rein, egal wie verdreckt meine Hose aussah – DAS wollte ich selbst fühlen und erleben. Da ich den kleinen Rabauken mithatte, musste ich aufpassen, dass er die Maiskörner nicht in den Mund nahm. Es war ein komisches Gefühl dadrin, aber angenehmer als ein Bällebad.mais-schwimmbad-22 Bild

 

In dem Maisbad lagen Wasserrohre die verbaut werden konnten. Sie konnten kombiniert und verlängert werden, sodass das Mais dann durch rutschte und auf der anderen Seite wieder rauskam. Mein Großer hat so einen Spaß beim Bauen, weshalb wir ja so lange bei den Bausteinen blieben, dass er sich auch dort in dem Maisschwimmbad pudel wohl fühlte. Er wollte garnicht mehr weg. Doch wir versprachen ihm, dass es noch viiiiiiiel mehr zusehen gab – und so war es schließlich auch.

mais-schwimmbad-12 Bild

 

Das Maisschwimmbad lag in dem Bauernhofbereich. Weshalb auch riesige Strohquadrate und Rechtecke aufgebaut waren zu einer kleinen Burg oder auch Kletterwand. Ja mein Sohn war nicht nur vom Bauen begeistert, nein auch vom Klettern. Riesige Strohvierecke mit Tunneln zum durchlaufen, Treppen zum klettern und „Schluchten“ zum Drüberspringen. Schade war, dass nur der Bereich der Strohvierecke mit einer Plane bedeckt war, die Bänke außenrum, für Eltern und Babys lag in der Sonne. Ich habe meinen Sohn gerne im Blick, deshalb haben wir dann eine Bank zwischen Bäume gestellt, sodass wir unsere Kinder gut beobachten konnten.

stroh-12 Bild

stroh-22 Bild

 

Wir hatten noch einen kleinen Mann mit, der dann müde wurde. Nach 6 Stunden Freizeitspaß hatte aber auch mein Großer genug und man merkte ihm die Müdigkeit an. Der Kleine hatte es gut, der durfte im Kinderwagen und im Tragetuch schlafen. Wir beschlossen nach einem kurzen Spielplatzbesuch noch ein Eis zu essen und dann heimzufahren. Dort konnten die Kinder den Tag im Garten ausklingen lassen.
Der kleine Rabauke hat heute auch etwas Neues entdeckt, das Drehen im Kinderwagen 😀 Er will nämlich nicht mehr Liegen – lange wird es nicht mehr dauern, dann werden wir auf Sportsitz umstellen.

krabbelposition-22 Bild

 

Erschöpft sind die beiden Rabauken heute zu spät ins Bett gefallen, der Große freut sich schon auf den nächsten Besuch im Irrland.

Ich war definitiv total zufrieden mit dem „Freizeitpark“. Die Eispreise lagen bei 1€, also total in Ordnung. Der Park war auch sehr ordentlich und sauber. Ich kann den Park nur weiterempfehlen. Alle die in der Nähe von Kleve sind, ein Besuch lohnt sich!

Eure Rabaukenmami

P.S. <3 : Nur noch 3 Wochen.

Join the discussion

  1. chaoskekse

    Das Bild mit den Legosteinen ist ja klasse! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.